SHUNYA SANGHA VIHARA

  • WINTER IN DER VIHARA -       tiefgefrorene reliquien in ytong januar der kleinen tiefebene augenblicke fallen in den schnee weiße vögel aus eis und ei aus unseren nasenlöcheriglus entweicht die restwärme innen und außen scheinen überwunden doch wildgänse schreiben fliegend gemeinsam tragen sie ein S über den himmel von osten nach westen andere ein Z von westen nach […]
  • HERBST IN DER VIHARA -   im ozeanspiegelsamadhi reflektiert der volle mond die samensilbe „A“ ursprung aller klänge   pilgerberge, von links oben nach rechts unten: emei-shan im äußerten westen chinas wutai-shan südlich der inneren mongolei jiuhua-shan im südosten putuo-shan auf einer Insel im chinesisches meer   die früchte des gartens wissen ohne zu denken wie sie reifen können verehrung dem […]
  • SHUNYA SANGHA VIHARA - Der Name Shunya Sangha Vihara ergab sich aus der Übersetzung des ungarischen Ortsnamen Pusztacsalad in das Sanskrit buddhistischer Terminologie. Der Ursprung des Wortes Puszta liegt in den frühen Namen für nackt und leer (Shunyata). Csalad bedeutet Familie (Sangha) und eine Vihara ist ein Anwesen wo Dharma-(Buddhismus)-Praktizierende leben. Die Shunya Sangha Vihara in Pusztacsalad, Westungarn, ca. […]
  • BUDDHISTISCHE MUSIK AUS JAPAN – Studienmaterial - aufgenommen 1989/90 in Kyoto und Umland. Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4  
  • GALLERY -