AUDIO

  • DER WEG DES OCHSEN IST AUCH MEINER - synth.beat: robby litvai kayagum, stimme: werner kodytek
  • NACHGESANG - an einen tief inspirierenden Menschen, Künstler und Freund DANIEL ASCHWANDEN (21.1.1959 – 8.7.2021) Wenn jemand Nach meinem Wohnsitz fragt, Antworte ich: „Am östlichen Rand Der Milchstraße“ Gleich einer ziehenden Wolke, Durch nichts gebunden Ich lasse einfach los, Gebe mich In die Launen des Windes
  • ÜBER DIE SAMENSILBEN - Meine Musik betont das nach Innen hören. Ein hören in Richtung Ohrenlicht. Dabei ist es die freie Improvisation die es mir ermöglicht der Quelle des Inspirationsflusses näher zu kommen. Was ist das was musiziert, genauso wie das Koan: wie klingt das Klatschen einer einzelnen Hand, sind Aufgabestellungen die eine essenzielle Verdichtung braucht um gelöst werden […]
  • PUSZTACSALADS NEWEST (3/21) - Wenn der Ozeanspiegel deiner Verdienste zu Balsam verquirrelt wird und der Mondhase damit eingesalbt, werden unsere Nachfahren Frieden suchen.
  • VOM OHRENLICHT (11/20) - synth. drum: robbie litvai n`goni und stimme: werner kodytek Für ein leichteres Verstehen meiner Musik will ich den Begriff Ohrenlicht erläutern. Er ist erstmals in taoistischen Schriften des frühen Chinas aufgetaucht, entstanden aus der alten taoistischen Bemühung das ultimative Lebenselexier zu finden. „Es gibt ein Augenlicht und ein Ohrenlicht. Das Augenlicht ist das vereinigte Licht […]
  • QUARANGONITÄN -
  • ÜBER DAS WANGENFLEISCH - Mein Projekt zum Thema „…du musst frei sein“ wurde vom artist in residence Paul Gulda ausgewählt und wird von Musik Aktuell 2020 gefördert. In meinem Verständnis bedeutet Freiheit eigentlich „nichts zu suchen und nichts zu finden“. Sie ist in uns ursprünglich angelegt als unsere aller innerlichste Natur. In unserem Geist spiegelt sich diese Freiheit, jedoch […]
  • PRINDA PAT -   mit n’goni und stimme.  robbie litvai: beat and synth … wer nicht glaubt, dass gerade gerade ist, der muss sich vor dem bösen des guten hüten. (aus monkeys pilgerreise)
  • DREI DÖRFER WEITER - Robbie Litvai: beat and synth Werner Kodytek: n`Goni und Stimme Drei Dörfer nach Pusztacsalád, in einem alten Wirtschaftsgebäude eines ehemaligen Nonnenklosters, lebt der  Einsiedler und gottlose Sadhubaba  Robbie Litvai, mit vielen Schafen und einem elektronischen Schlagzeug. Bei unseren musikalischen Zusammenkünften  schwingt stets  ein Loblied mit auf  den runden Geist, wahnfrei in der Ebene und selbstvergessen […]
  • WAKA 1-5 (2016) - aus der überlieferung von gedichten und aussagen bekannter zen-meister des fernen ostens, bald nach dem erwachen oder kurz vor dem sterben kayagum, koreanische wölbbrettzither rollpiano (stupas von werner kodytek) 1 – muso kokuchi 1275 – 1351 japanischer zen-meister der rinzai-linie, gartengestalter und begründer der teezeremonie nach dem erwachen 2 – hanam, jung won 1876 – […]