MUSIK

  • AMIDABUL (9/22) - Aus Sicherheitsgründen sollte ein Mantra mindestens sechs Schriftzeichen lang sein und es sollte Sonderzeichen enthalten. Sound: Hermann Schindler Performance: Werner Kodytek
  • GAGAKU IN PUSZTACSALAD (8/22) - Die geschmeidige Stimme stieg und fiel, eilte und verhielt, wand sich in Wellen und Schleifen, zeichnete Schnörkel und Figuren in die Luft und warf den Faden der Melodie in Schlingen um die Seelen der Lauschenden. … Bald waren die Zuhörer ein Teil der Musik, wurden selbst zu Noten, und von dem Sänger eingewoben in das […]
  • ZWEI STENGEL VOM LOTUS DES RAUMES 7/22 - Älter werden ist oft verbunden mit Erinnerungen an Vergangenes. Das ist an sich nichts verwerfliches, wenn man es gelassen nimmt. Erinnerungen können die eigene positive Energie anregen, so wie es auch „Anrufungen“ tun. Anrufungen werden im ostasiatischen buddhistischen Kulturraum als geschicktes Mittel verstanden auf dem Weg den Herzgeist zu kultivieren. Angerufen werden spirituelle Qualitäten die […]
  • SAMENSILBE A IN DER VOLLMONDSCHEIBE (6/22) - Performance: Werner Kodytek Musik: Werner Kodytek – Rollpiano Michael Guzei: Synth. Hätte gerne meinen Kopf nach oben hin geöffnet. Doch mein Haus hat immer noch ein Dach.
  • CICASATTVA (5.22) - Ohne den Weg des Übels zu verlassen, den Weg der Befreiung betreten. Und unter Beibehaltung falscher Ideen in die wahre Lehre eintreten. Derjenige geht zwar nicht in die tiefe Meditation ein, verläßt sie aber auch nicht.
  • DEN WIND FÄCHELN (5/22) - Wenn wir der Wirklichkeit der Zehntausend Dinge nachlauschen, müssen wir wissen, dass da unerschöpfliche Merkmale im Ozean und den Bergen liegen, und dass es viele verschiedene Welten in den vier Himmelsrichtungen gibt. Dies gilt nicht nur für die äußere Welt, sondern ebenso ist es wahr gerade hier unter unseren Füssen und in jedem einzelnen Tropfen […]
  • aus dem zähen festhalten an der vision einer erleuchteten gesellschaft (3/22) - Musik: Michael Guzei Performance: Werner Kodytek
  • HINTER DEM LID STEHT DAS AUGE WIE EIN PLANET (2.22) - Synth.beat: robby litvai Performance, Stimme, Kayagum: werner kodytek Aufgespielt und aufgenommen am 22.2.2022 während des Karnevals in Venedig. Als Auftakt zur magischen Revolution. „der am mund aufgeklappte mensch sagt: wir leben wenn die dinge grüssen. somit grüsse ich welt zwei. es geht bergauf im leben, auf einem leichten wind“
  • NASCHMARKT NÄCHTLINGS (1/22) - …Das weite Land des Seins, das Land, welches vor Sprache und Verstehen bereits existiert, bietet weit mehr Wirklichkeit… Um es zu betreten, genügt eine gewisse Portion Absicht und eine Verbeugung. Es bedeutet einen Riesenvorteil, wenn man es mag. Das mögen bringt etwas Unbesiegbares mit sich. Briant Rokyta Koreanische Wölbbrettzither Kayagum auf Rollpiano,
  • NEW YEAR TALE 2022 - Im neuen Jahr können wir wieder wählen zwischen den drei Arten des Denkens. 1. das westliche, das endlos Dualitäten postuliert. 2. das chinesische, dass in jedem Part der Dualität die Ergänzung des anderen offenbart. 3. das indische, dass davon ausgeht, dass die beiden Parts der Dualität ein und dasselbe sind. Was mich betrifft versuche ich […]